Über

wird überarbeitet

Nicolas Barro im Portraitfoto

Wie schwer über sich zu reden. Da es für meinen Beruf keine amtlichen Qualifikationen gibt, Studiengänge nicht existieren und offizielles Lehrmaterial ein Wunschtraum ist, blieb und bleibt nichts übrig, als es selbst zu versuchen. 

Und das passte recht gut zu mir. So hab ich es immer gemacht. Selbst reinspringen, ausprobieren, einschätzen, weitermachen.

Ich habe viel probiert. Auch vieles, was ich heute, nachdem ich es versucht habe, nicht mehr versuchen würde. Ich habe mich mit allerhand Dingen beschäftigt - teils jahrelang - mir eine Meinung gebildet und bin wieder davon abgekommen. 

Ich verstehe mich als Reisenden und Lernenden, nehme gerne neue Dinge auf und versuche sie umzusetzen. Stillstand ist für mich Rückschritt, der Hunger auf Neues ist stets präsent. 

Meine heutige Arbeitsweise ist stark von dieser Haltung beeinflusst, die Erfahrungen und Experimente meines Lebens sind unverzichtbar für viele Ansichten, die ich heute habe. Als Dr. Hamer etwa im Jahr 2002 begann, immer vordergründiger politische und weltanschauliche Themen zu platzieren, wusste ich bereits, dass es Unsinn ist - denn ich hatte mich jahrelang selbst mit diesen Dingen identifiziert. Als er sich als Kandidat für eine Phantasie-Präsidentschaft ausrufen ließ, wusste ich bereits, dass es Unsinn ist - ich kenne diese Dinge.

 

Nicolas Barro Marokko

Genauso verstehe ich aber all jene Menschen, die in diesen Ideen eine Hoffnung oder Möglichkeit sehen und kann nur raten: Schaut es Euch an, fragt Euch, was das soll und fällt Euer Urteil.

Ich bin absoluter Verfechter des "Selbst-Probierens", weil ich nicht riskieren will, auf eine lückenhafte oder falsche Meinung zu vertrauen.

Und das, denke ich, charakterisiert mich und ist prägend bis heute. Selbst die Dinge, die ich heute weder vertrete, noch gutheiße und selbst als Jugendrebellionen ansehe, haben Lern-und Entwicklungsschritte mit sich gebracht, so dass sie trotz ihrer Abwegigkeit einen späten Nutzen mit sich brachten.

 

Auch den Umgang mit den fünf Naturgesetzen kann ich nur in dieser Weise empfehlen. Ansehen, ausprobieren, einschätzen und gegebenenfalls die Finger davon lassen. Die Gefahr, dass ich mit meiner Meinung oder Einschätzung falsch liege, ist viel zu groß dafür, dass ich irgendeine Form von Empfehlung geben könnte. 

Wer diesen selbstverantwortlichen Umgang nicht gewohnt ist oder nicht möchte, wer auf die Meinungen anderer Menschen vertrauen möchte - dem kann ich in seinem Sinne nicht helfen - denn davon verstehe ich nichts. Ich kann nur eine Anleitung zum vorsichtigen Experiment geben, die Bewertung und die folgenden Schritte muss jeder selbst entscheiden.

 

Nicolas Barro beim Hausbau

Selbst zu probieren ist anstrengend und kostet Zeit. Doch es lohnt. Denn es kann den entscheidenden Unterschied zwischen Gewissheit und Glauben bedeuten. 

Einige meiner Stationen waren: Kampfsport (Ninjutsu und Muay Thai), Vegetarismus, Veganismus, Dianetik, linke und rechte Positionen, Tierschutz, Gewerkschaftsarbeit, Auswandern nach Asien, ein Haus bauen in der Wüste, neurolinguistisches Programmieren, Versuche Sprachen zu lernen (Polnisch, Arabisch, Thai), erfolgreich Sprachen gelernt (Englisch, Französisch, Italienisch), Handwerksarbeiten, Motorsport, straightedge lifestyle usw. ...